And The Winner Is: Rote Beete mit Bacon und Hokkaidokürbis

Kathrin Hoffmann ist als Administratorin eine treibende Kraft hinter der privaten Facebook-Gruppe „Layenberger Fit+Feelgood&Diet5“. Zusammen mit zwei anderen Admin-Damen betreut sie die fast 4600 Gruppen-Mitglieder, ordnet und kommentiert Beiträge. Die Hauptarbeit, die alle gerne machen, ist aber die Motivation und der Zuspruch für all jene, die mit den Layenberger-Produkten ihre Gewichtsziele erreichen wollen.

„Genau deswegen, als Anreiz, haben wir gerne das Rezepte-Gewinnspiel rund um die Fit+Feelgood Shakes – egal ob fixfertig oder zum Anrühren – in unserer Gruppe veranstaltet“, erklärt Kathrin. „Und allein schon der erste Preis war den ganzen Aufwand mehr als wert.“

Trommelwirbel und lauter Tusch – Platz 1 geht an

Jessys Rote Beete Gnocchi mit Bacon und Hokkaidokürbis

„Das schaut fantastisch aus“, lobt Kathrin, „Die Rote Beete Gnocchi und dazu Speck mit Kürbis sowie Salat – ein bisschen verrückt als Kreation, aber genau deshalb finden wir es auch ausgesprochen toll.“

Denn: „Jeder, der mit Gewichtsproblemen zu tun hat, der kennt dieses Gefühl des Zweifels, ob er bei der Ernährungsumstellung auch wirklich alles richtig macht. Und die Jetzt-Zeit mit dieser verfluchten Pandemie macht das Leben auch nicht leichter. Also glaube ich, dass so ein Schuss Abenteuerlust einfach gut ist. Auch in der Küche.“

Die Botschaft noch einmal auf den Punkt gebracht: „Mädels und Jungs: Traut euch was am Herd. Einfach mal loslegen. Dabei auf die Nährstoffe und Kalorien achten – aber ansonsten der Phantasie freien Lauf lassen. Spaß haben beim Zubereiten der Mahlzeit oder Mahlzeiten in Ergänzung zu den Fit+Feelgood-Shakes. Denn mit Spaß geht alles viel, viel besser.“

Und so könnt ihr das Gewinner-Rezept nachkochen:

Zutaten (4 Portionen):

  • 400 Gramm Hokkaidokürbis
  • Salz
  • ein bis zwei Esslöffel Butter
  • zwei Esslöffel Rosinen
  • Pfeffer
  • 500 Gramm Gnocchi
  • zwei Köpfe Baby-Römersalat
  • 100 Gramm Frühstücksspeck

Zubereitung:

—> Einen Topf mit reichlich Salzwasser aufkochen. Inzwischen den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Spalten schneiden. In einer großen weiten Pfanne die Butter erhitzen, Rosinen und Kürbis dazugeben. Leicht salzen und pfeffern, unter gelegentlichem Rühren circa 10 min dünsten.
—> Inzwischen die Gnocchi nach Packungsangabe in Salzwasser kochen, abgießen. Salat waschen und in Streifen schneiden. Speck in eine Pfanne geben und knusprig ausbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
—> Die Gnocchi zum Kürbis geben und die Salatstreifen hinzugeben. Nach Bedarf nochmal würzen. Den Speck in Stücke brechen und darüber streuen.

Nährwerte (pro Portion): 330 kcal, 56g Kohlenhydrate, 11g Eiweiß, 7g Fett.

Hinter Jessy folgt ein Herr der Schöpfung – Platz 2 für

Stefans Kichererbsen-Fettucini mit Gemüse

Dort, wo Jessy verschiedene Register zieht, überzeugt Stefans Kreation durch Einfachheit – aber eben auch durch Vielfalt.

Zutaten:

  • 120 Gramm rote Zwiebeln
  • 75 Gramm Möhren
  • 200 Gramm Zucchini
  • 100 Gramm Paprika
  • 130 Gramm Staudensellerie
  • 100 Gramm Cocktail-Tomaten
  • ein Esslöffel Olivenöl
  • 50 Gramm Tomatenmark
  • 200 bis 300 Milliliter Gemüsefond
  • 100g Kichererbsen Fettuccine
  • je eine Prise Salz und Zucker

Zubereitung:

—> Das Gemüse waschen und die Möhre Schälen. Das Gemüsen bis auf die Tomaten klein schneiden (egal ob Würfel, Scheiben oder Stifte). Das Olivenöl auf höchster Stufe in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse hinzutun und leicht anbraten. 1 Prise Salz und Zucker drüber streuen und verrühren – Salz und Zucker wirken hygroskopisch und entziehen dem Gemüse das Wasser – und Deckel auf die Pfanne.
—> Den Herd auf halbe Stufe stellen und alles bissfest garen (circa 5 bis 10 Minuten).
—> Anschließend den Herd wieder auf höchste Stufe stellen und das Tomatenmark anrösten. Den Gemüsefond nach und nach unterrühren.
—> Den Herd wieder auf halbe Stufe stellen, die Tomaten hinzufügen und Deckel drauf. Nach etwa fünf Minuten Herd ausschalten und noch weitere 10 Minuten bei geschlossenen Deckel ziehen lassen. Würzen nach eigenem Geschmack.
—> In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsangaben zubereiten.

Achtung: Alle Zutaten lassen sich durch andere Gemüsesorten austauschen und wer möchte kann die Nudeln durch Hühnchen, Pute oder Rinderhackfleisch ersetzten.

Nährwerte: Auf circa 800 Gramm nur 597 kcal, 16,3 Gramm Fett, 40,5 Gramm Kohlenhydrate, 54,0 Gramm Eiweiß, 44,5 Gramm Ballaststoffe.

Und hier dann noch der dritte Preis

Nadines Blumenkohl mit Cornflakes-Mantel und Salat

Einfach und schnell, dabei crunchy und lecker. Auch ganz fein für eine Ergänzung der Fit+Feelgood-Anwendung.

Zutaten:

  • ein mittelgroßer Blumenkohl
  • zwei Eier
  • 50 Gramm Dinkelmehl
  • 200 Gramm zuckerfreie Cornflakes
  • ein Kopfsalat
  • eine kleine Gurke
  • 40 Gramm Mais
  • ein wenig Essig und Öl für den Salat


Zubereitung:

—> Blumenkohl schneiden, zuerst in Mehl und dann in den – vorher nach Belieben gewürzten – geschlagenen Eiern wenden. Zum Schluss in den zerkleinerten Cornflakes wenden.
—> im Ofen backen. Fertig.

Nährwerte: 321 kcal, 4,9 Gramm Fett, 53,9 Gramm Kohlenhydrate, 11,4 Gramm Eiweiß.

Kathrin Hoffmanns Fazit: “Das Gewinnspiel war ein schönes, interessantes Thema für unsere Gruppe. Ganz ehrlich: Ich hätte mir noch eine größere Teilnahme erwünscht, hier in der Gruppe und per Mail. Aber ich bin sicher, dass viele einfach ein wenig Bammel haben, ihre Kochkünste öffentlich zu zeigen. Dazu kann ich nur sagen: Traut euch, gemeinsam bekommen wir einen viel besseren Blick auf alles, was man so hinzaubern kann.”

—————————

Die Gewinner werden im Laufe der nächsten angeschrieben und erhalten dann ihre Einkaufsgutscheine. Herzlichen Dank an alle für die Teilnahme.









Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Hast Du Feedback oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.