Sebastian Polter: In die Gaming-Zukunft mit Polti’s E-Sport Boost

„Endlich“, sagt Sebastian Polter mit breitem Lachen. „Endlich!“ Und er meint damit nicht die nach knapp zwei Minuten behobenen Tonprobleme beim Skype-Call. „Endlich klappt das mit der Zusammenarbeit zwischen Layenberger und mir“, erklärt der Fußball-Profi seinen emotionalen Start in das zeitgemäß sozial distanzierte, aber umso herzlichere Gespräch.

Es geht thematisch um Polti’s E-Sport Boost von GYMPER by Layenberger. Ein 60-ml-Shot zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Ein modernes Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Taurin, Koffein und Aminosäuren – brandneu entwickelt auch für den Einsatz im Bereich E-Sport und damit für Sebastian Polter und sein Team. Und demnächst wird Polti’s E-Sport Boost auch in unserem Webshop www.gymper.de erhältlich sein.

Aber eigentlich geht es um viel mehr. Nämlich um die Freundschaft zwischen dem immer energiegeladenen Torjäger und der Firma mit den fünf Sternen im Logo – eine Verbindung, die schon seit über vier Jahren besteht.

Zweieinhalb davon ließ „Polti“ es im Layenberger-Trikot des 1. FC Union Berlin poltern. Der heute 30-Jährige schoss trotz einer langen Verletzungspause in 59 Zweitliga-Spielen 28 wichtige Treffer und tanzte dann als „Feierbiest“ bei der legendären Bundesliga-Aufstiegsfeier in Berlin-Köpenick.

Poltis Markenzeichen: Tore! Power! Leidenschaft!

Tore sind sein Markenzeichen genauso wie diese unbändige Energie, die der inzwischen beim niederländischen Erstligisten Fortuna Sittard unter Vertrag stehende Vollblut-Profi auf den Platz bringt. Power! Leidenschaft! Bedingungsloses sich reinhauen im Strafraum und sonst überall.

Die geballte Leidenschaft eines Torjägers: Sebastian Polter nach einem Treffer für Union! Foto: Stefan Hupe

Wenn Sebastian Polter auf den Platz kommt, besonders, wenn er mal als Joker eingesetzt wird, geht ein Stromschlag durchs Stadion. Der Auslöser dieses Phänomens genießt das genauso wie die Fans seiner Mannschaft. „Ich erinnere mich an unseren großen Kampf mit Union beim DFB-Pokalspiel bei Borussia Dortmund. Es stand 0:1 – und wenn du dann bei einer Einwechslung mit Jetzt-geht’s-los-Sprechchören begrüßt wirst, ist das ein unfassbar schönes Gefühl.“ Polter erzielte zwei Tore. Union hatte den BVB am Rande einer Niederlage, verlor dann aber doch unglücklich 2:3 nach Verlängerung.

Schon zu Poltis Union-Zeiten gab es Ideen für gemeinsame Projekte mit Layenberger. Aber erst jetzt war die Zeit reif dafür.

Denn vor circa vier Monaten gründete der Fußballer ein E-Sports-Team mit Namen „sp9esports“. Mit seinen Initialen und seiner Rückennummer ist E-Sports seine nächste große Herausforderung. „So ist es“ bestätigt Polter. „Neben meinen Kindern und meiner Familie gibt es zwei Dinge, die mich faszinieren. Als Fußballer habe ich ein bisschen was erreicht. Und als Gamer starte ich jetzt so richtig.“

Sebastian Polter nimmt uns mit auf seine Reise. „Angefangen hat natürlich alles ganz klein. Mit Pokémon auf dem Game Boy Color und Super Mario auf der Nintendo 64. Aber dann, ich glaube das war 1998, ging es bei mir mit FIFA los. Als Kicker spielst du FIFA – ist doch logisch.“ 23 Siege hat er in der Weekend League schon einmal geschafft. Das heißt dann: Elite-3-Level.

Und er weiß noch ganz genau, „welche Gänsehaut ich hatte, als ich das erste Mal mich selbst gespielt habe. Absolut irre dieses Feeling. Aber dann schießt dich irgendein junges Gaming-Talent ab und du weißt wieder, wie die FIFA-Welt wirklich aussieht.“

Schon 3600 Follower für “sp9esports” auf Twitch

Doch insgesamt sieht er großes Zukunftspotenzial. „E-Sports ist ein Wachstumsmarkt, ein Trend, der sich immer weiter etablieren wird. Mit meinem Team will ich einerseits wirklich eine Hausnummer in der FIFA-Szene werden, andererseits bietet E-Sports auch viele Gelegenheiten, interessanten Content zu liefern.

Wie das aussieht, lässt sich auf dem Twitch-Kanal von „sp9esports“ mit seinen bereits über 3.600 Followern ablesen. FIFA-Live-Streams wechseln sich ab mit dem Talkshow-ähnlichen Format „Polterabend“, zu dem Polti Freunde und Weggefährten einlädt. Als kürzlich Rapper Finch Asozial sowie Kult-Kicker Torsten „Tusche“ Mattuschka zu Gast waren, schauten noch deutlich mehr Fans zu.

„Wir stehen natürlich noch am Anfang“, sagt Polter, „Aber es wird eine wirklich aufregende Reise.“ Fordernd und anstrengend, aber genau da schließt sich das wieder der Kreis der Freundschaft. Polti konnte Layenberger überzeugen, als Sponsor für „sp9esports“ in die hochinteressante Gaming-Szene einzusteigen. Bei den Gesprächen dazu war es allen Beteiligten sonnenklar, dass der Boost zu Polti gehört wie die Fußballleidenschaft zu Deutschland.

So sieht er aus: Polti’s E-Sport Boost von GYMPER by Layenberger

„Ich stehe voll hinter diesem Produkt. Denn selbst für jemanden wie mich gibt es Situationen, in denen ich einen Boost brauche. Fußball, Familie und Gaming – na klar, dass ich auch mal kurz durchhänge.“ Aber genau dann kommt der handliche 60-ml-Shot gerade recht.

Für Polti noch nicht alles: „Gaming ist längst Leistungssport geworden. Die besten Spieler müssen großen Wert auf ihre Ernährung und ihre Fitness legen. Layenberger, GYMPER und wir haben viele Anknüpfungspunkte. Meine Botschaft an unsere Fans: Lasst euch überraschen, es kommen sehr interessante Zeiten auf uns alle zu.“


Lest in der nächsten Ausgabe von “Fünf Sterne News”: Der Start sowie das Making-of der Kooperation zwischen Sebastian Polters “sp9esports”-Team, Layenberger und den Produkten von GYMPER by Layenberger.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Hast Du Feedback oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.