Fussicamp Mallorca, powered by GYMPER: Wo für Kids die Ferien richtig kicken!

Fröhlich jubelnde Kinder im Fussicamp Mallorca.

Es ist schon ein wunderschöner Flecken Erde, dort am Strand von Cala Millor (übersetzt: Beste Bucht) auf der Urlaubsinsel Mallorca. An diesem Vormittag liegen die Urlauber derzeit bei knapp 28 Grad in der Sonne und genießen den weißen Sand am Platja de Sant Lorenc. In der Strandbar Capitan Hook gibt es schon wieder die ersten Erfrischungen. Das ist Ferienstimmung und Entspannung!

Keine 500 Meter weiter ins Innere des 6000-Seelen-Städtchen – die Carrer des Regador hoch, dann links in die Carrer de Prat und gleich wieder rechts herum auf die Carrer de Futbol – ist schon kurz nach 10 Uhr richtig Bambule. 30 Kids – Mädchen wie Jungs – toben auf dem Sportplatz des Fussicamps Mallorca powered by GYMPER den Bällen hinterher. Immer wieder motiviert von einer sonoren deutschen Stimme: „Ja, Niklas, weiter mit dem Ball. Trau dir was zu. Jetzt noch der Slalom und dann – SCHUSS!“ Sofort kommt Kinderjubel auf – und Michael Busse bringt den Live-Kommentar zu Ende: „Klasse, Niklas! Und ab sofort immer so.“

Dem 49-Jährigen gehört die Fußballschule, die vor fünf Jahren noch den Namen eines Superstars der deutschen Kickergilde trug. Vorsicht, der nächste Satz steckt völler Hinweise: Nationalstürmer mit 90 Länderspielen, Weltmeister 1990 und sein Spitzname beginnt mit „Tante“.


Diese Zeiten sind vorbei. Auswanderer Michael Busse hat die Fussballschule übernommen – und wurde in seiner Aufbauarbeit 2020 von der Pandemie übel abgegrätscht. Doch gerade in dieser schweren Zeit übernahm er Verantwortung. „Ich lebe auf der Insel, ich liebe das Leben und die Menschen hier“, sagt der gebürtige Lüneburger. „Corona hat beim Fussicamp zwar auch seine Spuren hinterlassen, aber schlimmer noch: für viele Familien hier auf Mallorca ging es um die nackte Existenz.“

Die Erklärung liegt auf der Hand. Über 80 Prozent der Insel-Bewohner leben vom Tourismus. Busse: „Im Sommer, wenn die ganze Insel normalerweise hüpft und tanzt, wird dann angespart für die Wintermonate. Damit es zum Leben reicht, bis die nächste Saison wieder losgeht.“

Nach der harten Lockdown-Zeit wacht Mallorca wieder auf

Kaum jemand kann sich vorstellen, wie hart der Absturz für die Wirtschaft auf Mallorca war. Und was das für die Menschen bedeutete. Busse sah es und handelte. Über seine Kontakte organisierte er eine Charity-Aktion „We Love Mallorca“, sammelte zehn Tonnen Lebensmittel und Kleiderspenden in Deutschland ein – und konnte so fast 600 Familien wenigstens ein bisschen helfen.

Für 2021 und den Restart des Fussicamp brauchte Busse dann aber Unterstützung. Ein Partner war ausgestiegen und holte damit den bislang gesponserten Kleinbus zurück nach Deutschland. Nach einem Jahr fast ohne Einnahmen doch ein zusätzlich heftiger Schlag.

Über gemeinsame Freunde und Netzwerkpartner fand Michael Busse den Kontakt zu uns, zur Layenberger Nutrition Group GmbH. Nach einem intensiven, sympathischen Austausch haben wir uns entschieden Partner des Fussicamp Mallorca zu werden. Unser Layenberger-Bus hilft nun Michael Busse und den Kids, die logistischen Herausforderungen rund um den Trainingsbetrieb zu bewältigen. Auch an seinem zweiten Camp-Standort in Santany, 40 km der Küste entlang Richtung Südspitze der Insel gelegen.

Michael Weinand, Michael Busse und Thomas Feierabend bei der Übergabe des Layenberger-Kleinbusses an das Fussicamp Mallorca.
Ortstermin in Rodenbach, 1165 km Luftlinie von Cala Millor: Michael Weinand, Michael Busse und Thomas Feierabend (Geschäftsführer Layenberger Nutrition Group GmbH) bei der Übergabe des Layenberger-Kleinbusses an das Fussicamp Mallorca.

Michael Weinand, Gesellschafter der Layenberger Nutrition Group GmbH: „Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit dem Fussi-Camp und Michael Busse, sowie seinem Team. Sein Angebot für Kinder, die auch Sport treiben wollen, wenn sie mit den Eltern auf Mallorca sind, ist schlüssig. Es passt zum aktiven, sportlichen Lifestyle, für den insbesondere unsere Marke GYMPER by Layenberger steht. Zudem ist für ein ambitioniertes Unternehmen wie das unsere ein Engagement in einer Urlaubsregion wie Mallorca attraktiv. Und zu guter Letzt geht es in Teilen die der Passion von Herrn Busse und Team auch schlichtweg um die Entwicklung junger Charaktere und das Schaffen bleibender Kindheitserinnerungen.“

Die Kooperation umfasst natürlich mehr als nur eine Autoleihe, es geht um eine umfassende Aktivierung der Partnerschaft. Für die Layenberger Nutrition Group sind die Kids und natürlich der Eltern Multiplikatoren für unsere qualitativ hochwertige Markenbotschaft. Auf der Urlaubsinsel ist Layenberger zwar in den Müller-Drogeriemärkten mit einem Teil des Sortiments vertreten, aber das Potenzial Mallorcas ist damit erst angekratzt.

Die GYMPER Gymps sind bei den Fußball-Kids der absolute Hit

Das Fussicamp Mallorca wirbt auf seiner Webseite www.fussicamp.net, auf Flyern und mit Roll-Ups in vielen Hotels für GYMPER. Und gezielte Sonderaktionen in der Kooperation sollen unsere Marke auch auf den Balearen richtig bekannt machen. Fürs erste bekommen die Camp-Teilnehmer einen GYMPER-Zugbeutel mit Produktproben. Busse: „Die GYMPER Gymps sind der absolute Hit bei den Kids.“ Dasselbe gilt für die Iso-Drinks, mit denen die jungen Sportler in der Hitze von Mallorca auf leckere Weise auch den Elektrolyt-Bedarf decken können.

Busse, ein echter Hans-Dampf-in-allen-Gassen, bringt trotz aller Widrigkeiten der letzten Zeit  sein absolut positives Lebensgefühl mit in die Kooperation. In seinem Camp schauen auch mal Prominente vorbei wie Trainerlegende Huub Stevens sowie die Bundesliga-Torjäger Claudio Pizarro oder Ivan Klasnic. Fester Bestandteil der Camps ist Torwarttrainer Holger Gehrke – Turm in 212 Bundesliga- und Zweitliga-Schlachten für Schalke 04, Blau-Weiß 90 Berlin und den MSV Duisburg und den Karlsruher SC.

Mit Gehrke hat Busse einen kongenialen Partner. „Holger bringt jeden Tag gute Laune mit auf den Platz. Er motiviert und pusht die Kids beim Torwarttraining, aber alles mit seiner speziellen Leichtigkeit.“ Genau darauf legt der Camp-Leiter wert: „Über den Spaß am Fußball die individuelle Leistung zu verbessern, das ist unser Anspruch. Die Eltern können derweil den Strand genießen oder shoppen gehen. Wir bringen ihren Kindern etwas bei, aber so, dass sie vor lauter Begeisterung kaum merken, wie viel Schweiß sie vergießen.“

Der Strand von Cala Millor
Die Eltern sonnen sich am Strand von Cala Millor, die Kids können sich im Fussicamp Mallorca austoben

Mal ehrlich: Es gibt nichts Schöneres als das Lachen von glücklich tobenden Kindern. Das weiß Busse, dafür lebt er. Seit das Camp wieder geöffnet hat, ist er wieder in seinem Element, sprudelt fast über, wenn er von schönen Momenten erzählt.

Magische und hochemotionale Momente bei den ersten Camps 2021

„Der erste Tag des ersten Camps an Ostern war magisch – und das Wort ist ganz bewusst gewählt. Jedes einzelne Kind hat gestrahlt, fast vibriert. Endlich, endlich, endlich wieder draußen und vor allem mit Kumpels Sport treiben dürfen. An dem Tag hatte ich öfter einen Kloß im Hals – aber nur, wenn die Kinder es nicht gesehen haben.“

Und dann sind da die Belohnung, die jeder kennt, der als Jugendtrainer oder Jugendtrainerin arbeitet. „Wie die Mädchen und Jungs sich reinhauen, ist jeden Tag einfach ein wunderbares Erlebnis. Und wenn dann was Besonderes gelingt, dann feiern auch alle mit. Ein kleiner Dribbelkönig namens Joshua zum Beispiel hat beim Techniktraining vor ein paar Tagen den Parcours so schnell und flüssig durchgespielt, dass schon alle hingeschaut haben. Dann ging der Schuss von der Innenkante des Pfostens unhaltbar ins Tor. Das ist für so einen Jungen wie Wembley für die Großen.“

Genau so darf der Sommer weitergehen!

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Hast Du Feedback oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.