INFLUENCERIN SARA: FRÜHER WAR ICH SOOO SCHÜCHTERN

Natürlich hört Sara Langer die Frage „Wie und warum bist Du Fitness-Influencerin geworden?“ ziemlich häufig! Kein Wunder, denn die 36-Jährige sammelte mit ihrer natürlichen und sympathischen Art bis zu einem Hackerangriff ausgerechnet am Valentinstag 247.000 Follower auf Instagram. Und sie ist nach dem Crash unter dem leicht veränderten Nametag „fit.suny84“ schon wieder eifrig dabei, einen neuen Account aufzubauen.

Ein guter Zeitpunkt,  sich einfach mal an die Anfänge zu erinnern. Natürlich mit dem typischen, hellen, ansteckenden Lachen. „Eigentlich ist das ja völlig verrückt“, erzählt Sara. „Von meiner Zeit im Kindergarten habe ich gar keine Bilder im Kopf. Ich war eher ein verschlossenes Kind. In der Schule habe ich mir gute Noten kaputt gemacht, weil ich bei den mündlichen Prüfungen nicht so klasse war. Auch in meinen Zwanzigern war ich noch sehr zurückhaltend.“

Dann kam das Jahr 2015 mit lebensgefährlichen gesundheitlichen Schwierigkeiten für die junge Frau. Eine Situation, in der sie neben aller Kraft auch viel Glück brauchte, und seitdem eine ganz andere Einstellung zum Leben hat. „Es war wie ein zweiter Geburtstag. Ein Geschenk, bei dem mir sofort klar war: Ab sofort genieße ich jeden Tag.“

Sara im Kindergartenalter, schüchtern und zurückhaltend, ganz weit entfernt von der Offenheit einer Fitness-Influencerin.
Schüchtern als Kind …

Sie begann, intensiv an ihrer Fitness zu arbeiten, öffnete sich vom Wesen her wie eine Blume, die plötzlich die Sonne entdeckt hat – postete dann im Januar 2017 ihr erstes Foto auf Instagram. Die Premiere, aus der inzwischen fast 1700 Feeds und unzählige Stories geworden sind. Allesamt mit den Qualitäten, die sozusagen Saras zweites Leben ausmachen. „Ich babbele, wie mir der Schnabel gewachsen ist, über Dinge, die mich faszinieren und inspirieren. Ich fühle mich komplett wohl in meinem Körper – und habe kein Problem, das zu zeigen. Aber das Wichtigste ist: Ich mache nichts, was ich nicht will.“

Als sie über eine Freundin zum ersten Mal mit GYMPER in Berührung kam, legte sie die Regeln unmissverständlich fest: „Ich mache keine Werbung für Produkte, die mir nicht selbst gefallen und die ich nicht selbst nutze.“ Trommelwirbel und Tusch, Vorhang auf für die strenge Sara: „Die Wirkung der Aronia-B12+ Kur war faszinierend. Ich habe mich jeden Tag gut und besser gefühlt. Dazu die Gymps und die Powder-Drinks – weiter bin ich im Sortiment noch nicht gekommen. Aber alles bisher war klasse.“

Ehrlichkeit. Authentizität. Das warme Lächeln. Der Fitness-Body. Markenzeichen von fit.suny84, die in der oft von Fakes durchsetzten Insta-Glitzerwelt positiv auffallen. Auch und vielleicht gerade deshalb, weil Sara mitten im Leben steht.

Zum Beispiel kurz nach 9 Uhr auf einem Kindergarten-Spielplatz in der Nähe von Darmstadt. Als Erzieherin kümmert sie sich mit einer Kollegin und einer Praktikantin um 20 Kids im Alter zwischen drei und sechs Jahren. „Langweilig wird das nie“, sagt sie und muss schon wieder herzlich lachen. „Wir haben da ein paar echte Wirbelwinde, die wir natürlich genauso gerne betreuen wie die ruhigeren Kinder.“ Na, klar. Schließlich kennt sie sich mit beiden Varianten aus.

Sobald die Arbeit für den Tag getan ist, wird intensiv trainiert. Sechsmal pro Woche. Keine Ausreden. Keine Abkürzungen. Während beider Lockdowns mit den entsprechenden Fitnessgeräten zu Hause. Aber inzwischen wieder mit persönlichen Terminen im Gym. Zwischendrin stellt sie garantiert eine Insta-Story online und schießt die Fotos für das, was längst ihre abendliche Routine geworden ist.

„Ein Tag ohne Instagram-Beitrag oder auch zwei – den gibt es für mich eigentlich nicht. Vielleicht 20-mal in den ganzen vier Jahren habe ich nichts gepostet. Und natürlich antworte ich meinen Followern auch gerne.“ Sara ist eben durch und durch ein Profi.

Sie weiß, dass es eine harte Arbeit wird, wieder auf 250.000 Follower zu kommen. Aber sie bleibt ihrer Linie treu. „Als mein Account gehackt wurde und der Hacker in einem Rutsch 300 Fotos von mir gelöscht hat, war ich schon geschockt. Andererseits weiß ich genau was ich hatte und wie viel mir das wert war. Also werde ich mir das zurückholen.“ Ehrlich und mit jeder Menge Spaß. Für sie selbst und für ihre Follower.

Wer weiß, vielleicht geht auf dem zweiten Weg im zweiten Leben der Sara Langer auch ein riesengroßer Wunsch in Erfüllung. „The Rock als Follower, dann würde ich einen ganzen Tag nur tanzen“, gibt die Fitness-Influencerin aus Passion zu. Hey, Dwayne Johnson, du weißt, was zu tun ist!

Im Beitrag genannte Produkte

https://www.gymper.de/produkt/gymper-vitamin-b12-kur/

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Hast Du Feedback oder Vorschläge zur Verbesserung dieser Seite?

Eine Idee zu “INFLUENCERIN SARA: FRÜHER WAR ICH SOOO SCHÜCHTERN

  1. Pingback: Sara Langer über die Faszination der Faszien-Rollen! - LAYENBERGER Online-Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.