10 Tipps für das Bad in der Sonne

Gute Strahlen, böse Strahlen!
Die im Sonnenlicht enthaltenen Ultraviolette Strahlung (UV-Licht) regt die Vitamin-D-Produktion im Körper an, sorgt für die Sonnenbräune – hat aber natürlich auch gefährliche Nebeneffekte. Um zeitweisen und dauerhaften Schädigungen der Haut vorzubeugen, ist die Benutzung von Sonnenschutzmitteln unabdingbar!

Bewölkte Wirkung!
Dünne Wolkendecken sind ein trügerischer Schutz gegen Sonnenstrahlen. Obwohl die Haut sofort reagiert und wir den Temperaturunterschied spüren, wird die Kraft der Sonnenstrahlen nur minimal abgemildert. Durch Streustrahlungen kann sich die Belastung der Haut im ungünstigsten Fall sogar noch erhöhen.

Höchste Disziplin gefragt!
Höhe erhöht die Strahlendosis im UV-Bereich. Dazu gibt es eine ganz einfache Faustregel: Pro 1000 Höhenmetern nimmt die Strahlkraft der Sonne um 10 Prozent zu. Also ganz besonders gut Aufpassen beim Sonnen an Gebirgsseen oder beim Wedeln im Winterschnee, der noch dazu das Sonnenlicht reflektiert!

Tauchen taucht nix!
Vorsicht, auch im Wasser wirken die UV-Strahlung. Selbst einen halben Meter unter der Oberfläche werden noch 40 Prozent der Wirkung gemessen. Schwimmen, Schnorcheln oder Planschen ist zwar erfrischend, aber die Kraft der Sonne darf im Wasser keinesfalls unterschätzt werden. Zum Glück ist GYMPER SunProtect 50+ wasserfest!

Eine Frage des Typs!
Bei der UV-Empfindlichkeit werden sechs unterschiedliche Hauttypen definiert. Um das seriös abzuklären, empfehlen wir den Test hier https://bit.ly/GYMPERhilft

Auge, sei wachsam!
Beim Sonnenschutz ist natürlich die Haut das große Thema. Aber auf keinen Fall sollte die UV-Barriere für die Augen vergessen werden. Die Eckdaten: Auf die Kennzeichnung „UV-400“ und die Tönungsstufen 2 oder 3 achten. Also nur mit der richtigen Brille in die Sonne!

Problemzonen, olé!
Jeder hat sie, keiner redet gerne darüber. Aber beim Sonnenschutz können wir das Thema ganz locker ansprechen. Wer schlau ist, checkt beim Auftragen eines hochwertigen Sonnenschutzmittels wie GYMPER Sun Protect 50+ Stellen wie: die Ohren, die Nase, vor allem die Nasenflügel, Kopfhaut, Fußrücken, Oberlippe und Dekolleté. Denn seit Achilles wissen wir: Der beste Schutz ist der ohne Lücke.

Nicht zu wenig, nicht zu selten!
Einfach mal großzügig sein beim Eincremen, lieber eine Handvoll mehr als zu wenig. Und spätestens nach zwei Stunden sollte nachgecremt werden – die Haut sagt Danke!

Uff, was sagt der UV?
Der UV-Index wird montags, mittwochs und freitags vom Bundesamt für Strahlenschutz herausgegeben. Bei einem UV-Index von 3 bis 7 ist Schutz erforderlich, ab einem Wert von 8 ist Schutz absolut notwendig. https://bit.ly/GYMPERUVindex

Mut zur Geduld!
Wer aus dem Sonnenbad eine Mutprobe macht, macht alles falsch. Gesund und vernünftig bräunen ist der richtige Weg. Keine Übertreibung! Keine Experimente! Keine Nachlässigkeit! Dafür immer ausreichend Schutz, dann ist die Sommersonne unser Freund!

 

 

Pacshot_GYMPER_Sonnenmilch_Sun_Protect

 

 

Dermatologisch getestet!


✓ Sehr hoher Sonnenschutz

✓ Wasserfest

 Ohne Mikroplastik und Alkohol


✓ mit dem exklusiven Gymper Duft


Zum Produkt!